Warum waschen eigentlich Seifen? Wieso erzeugen Seifen Schaum?

Hier kannst du die genauen Hintergründe dazu nachlesen.


Durch die Verseifungsreaktion (Fette/Öle reagieren mit Natriumhydroxid) entstehen die Salze der entsprechenden Fettsäuren, diese haben nach der Reaktion einen polaren und einen unpolaren Teil in ihrer chemischen Struktur (siehe Tensid).

Generell kann man zwischen polaren und unpolaren Verunreinigungen unterscheiden:

  • Polaren Verunreinigungen lösen sich gut in Wasser
  • Unpolaren Verunreinigungen lösen sich gut in Fetten und Ölen


Tenside sind für die Eigenschaften von Seifen maßgeblich

Tenside können durch die chemische Struktur sowohl polare als auch unpolare Verunreinigungen lösen. Durch dieses chemische Prinzip erhält die Seife ihre Waschaktivität. Im Wasser bewirken Tenside eine Reduzierung der Oberflächenspannung. Der lipophile Teil wird vom polaren Wasser abgestoßen. Durch die niedrigere Oberflächenspannung ist die Seifenlösung in der Lage Schaumblasen zu bilden. Der Tensidanteil ist maßgeblich für die Waschaktivität von Seifen verantwortlich.


Beispiel:

Zuckerhaltige Stoffe (polar), lösen sich nicht in Ölen

Schmierstoffe (unpolar), lösen sich nicht in Wasser


Instagram